Jusos für Stärkung des Gmünder Jugendgemeinderates

Veröffentlicht am 11.03.2009 in Jusos in Aktion

Die Jugendgemeinderätin Ulrike von Streit berichtete auf der Hauptversammlung der Jusos
Gmünd von Problemen des Gmünder Jugendgemeinderates, welche dringend gelöst werden sollten. Insbesondere das sinkende Interesse ist nach Erachtens der Gmünder Jusos darauf zurück zu führen, das bestimmte strukturelle Schwächen der Konzeption des Jugendgemeinderats dazu führen, das sich dieser nicht ernstgenommen fühlt. „Es ist unverständlich“, beklagt Simeon Frömel, „ dass dieses Gremium keinerlei Budget hat.

Jochen Pahlke fügte hinzu, dass ein Sitzungsgeld von 5 Euro den Mitgliedern des Jugendgemeinderates zur Deckung ihrer Kosten bewilligt werden sollte. Die Jusos beschlossen politisch durchsetzen zu wollen, die Struktur des Jugendgemeinderates attraktiver zu gestalten und ihm 5000 Euro Jahresbudget zuzugestehen. „Haushaltsrechtliche Bedenken“, so Jakob Unrath, entstünden nicht“, da der Gmünder Gemeinderat die konkreten Ausgaben der Jugendlichen ja beschließen müsse. Die Jusos Gmünd begrüßen grundsätzlich die Förderung der Demokratie durch den Jugendgemeinderat und erhoffen sich eine Belebung der Gmünder Jugendkultur durch deren Aktivitäten und Beschlüsse. Die Attraktivität einer Stadt hänge auch von ihrem Angebot für jüngere Bewohner ab.

Im weiteren Verlauf der Versammlung, welche im IG-Metall Haus Schwäbisch Gmünd abgehalten wurde, blickte Vorstandsmitglied Jakob Unrath auf das Jahr zurück. 2008 waren die Jusos, durch viele Anträge, Pressemitteilungen, Veranstaltungen und Aktionen wieder die mit Abstand aktivste politische Jugendorganisation in Schwäbisch Gmünd. Der Vorstand dankte in diesem Zusammenhang auch Jochen Pahlke, welcher sich mit Anträgen zur Stadtbibliothek und zur Landesgartenschau aktiv beteiligte. Bei den Wahlen wurden die bisherigen Vorsitzenden Jakob Unrath und Simeon Frömel bestätigt und Ulrike von Streit konnte als neues Mitglied im Vorstand begrüßt werden. Des Weiteren wurden Jochen Pahlke als Pressesprecher und Kathrin Unrath als Internetbeauftragte bestätigt. Für das Superwahljahr 2009 wollen die Jusos Gmünd ihre Akzente im sozial- und jugendpolitischen Bereich setzen. Es sollen verschiedene Aktionen insbesondere zur Europawahl abgehalten werden, um die Menschen für eine soziale EU zu gewinnen. Man werde einen Bundestagswahlkampf hinlegen, um zu zeigen wer das Original ist, wenn es um mehr soziale Gerechtigkeit gehe.

 

Die Jusos auf Facebook

Mach mit!

Juso Mitglied werden.

SPD Mitglied werden

Counter

Besucher:104030
Heute:5
Online:2